> Zurück

Thurgauer Spielgruppenleiterinnen bilden sich weiter

Barbara Frischknecht 20.05.2019

Am Samstagmorgen, 18. Mai trafen 14 neugierige Spielgruppenleiterinnen in Salenstein ein. Sie alle wollen mehr über Märchen und das Erzählen erfahren. Yvonne Höppli, ausgebildete Märchenerzählerin und selbst Spielgruppenleiterin heisst die muntere Gesellschaft im alten Schulhaus herzlich willkommen und fordert die Frauen nach einer kurzen Vorstellrunde auf Wünsche, Fragen oder Bedürfnisse an den Kurs auf einen Zettel zu schreiben.

Sind Märchen für Spielgruppenkinder geeignet und wie suche ich eine geeignete Geschichte aus? Wie erzähle ich sicher und welche Hilfsmittel benutze ich dazu? All diese Fragen wurden an diesem Vormittag behandelt. Auch wie und wann die Erzählkunst von Märchen entstanden ist und all die Jahre weitergegeben wurde, erfuhren die Teilnehmenden. Sie erklärte aber auch, dass das Erzählen von Märchen in der heutigen Zeit stark zurück gegangen ist, was eigentlich schade ist.Die Kursleiterin zeigte den Spielgruppenfrauen im praktischen Teil wie sie sich fürs freie Märchen erzählen vorbereiten können

Natürlich kamen die Spielgruppenleiterinnen auch in den Genuss Yvonne Höppli beim Erzählen verschiedener Märchen zuzuhören. Nicht nur die Geschichten, sondern auch der besondere Dialekt fesselte die Zuhörerinnen.Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei!

Um den Kurs gemütlich ausklingen zu lassen lud Yvonne Höppli zu sich nach Hause zu Geschwellten und Käse ein. Letzteren brachten die Frauen mit, wodurch eine vielfältige Käseplatte zustande kam.

Die Weiterbildung wurde von der Fach- und Kontaktstelle für Spielgruppenleiterinnen Thurgau organisiert. Die Verantwortlichen der Organisation stellen jedes Jahr ein Kursprogramm mit ca. fünf verschiedenen Themen zusammen, die aufs Jahr verteilt angeboten werden.